Geschichte


   Nachdem dieses Haus im Krieg völlig zerstört wurde, hat es sein damaliger Eigentümer, die Familie Duhr, Wein- und Sektunternehmen, Anfang der 60er Jahre wieder aufgebaut und ihm diese schmucke Ausstattung gegeben. Die handwerklichen Arbeiten wurden von Tiroler Zimmerleuten durchgeführt, das Mobiliar sowie der schöne Kachelofen stammen aus dem Montafon.

Bild "weinhexe-geschichte.jpg"   "Duhr's Gutsschänke" wurde am 1. November 1963 eröffnet. Serviert wurden ausschließlich beste Weine und Sekte. Zur Unterhaltung spielte täglich ein Wiener Zitherspieler auf. Mitte der 70er Jahre wurde das Haus verkauft, das Lokal wurde im oberen Teil um die Theke erweitert und umbenannt in "Trierer Schoppenstube: Kurze Theke". Die Küche bot "urtrierische" Speisen bis Ende 1979.
  
   Es folgten Schönheitsreparaturen und die Umgestaltung des Flures in eine Galerie. So eröffnete ich diese Gaststätte am 13. Februar 1980 wieder. 1994 nach Renovierungen gab ich der Stube den Namen "Weinhexe", führe das Lokal seither als Weinlokal und werde hierbei seit Mitte 2011 von meiner Tochter Andrea unterstützt.